Ausbildung zum Begleithund

Trainingsangebot: Ausbildung zum Begleithund

Das Angebot richtet sich an Hundeführer, die sich für neue Wege der Hundeerziehung und Hundeausbildung interessieren.

Ziel der Ausbildung ist es, dass sich der Hund an seinem Menschen orientiert und „abfragt“, was zu tun ist bzw. wie er sich verhalten soll. Nicht der Hund sondern der Hundeführer entscheidet, wie Alltagssituationen gemeistert werden.

Um das Training erfolgreich zu gestalten ist es wichtig, dass sich der Hundeführer auf das System der sprachlosen und gewaltfreien Kommunikation einlässt und dieses dann auch immer und überall nutzt. Es wird nicht für das Training auf dem Platz gelernt, sondern für den täglichen Umgang im Alltag eines Mensch-Hund-Teams.

Die Kommunikation mit dem Hund erfolgt nonverbal, gewaltfrei, körperaktiv, ohne Leinenruck und ohne Hilfsmittel (wie z.B. Halti, Würger, Teletakt, Stachelhalsband). Dabei wird der Eigenantrieb des Hundes genutzt und positiv bestätigt. Die Arbeit über ein Meideverhalten des Hundes ist ausgeschlossen.

Am Ende des Kurses kann dann das Team die Begleithundeprüfung absolvieren und aufbauend eine Ausbildung zum Gebrauchs- oder/und Sporthund absolvieren.

Da in kleinen Gruppen von ca. 4 Mensch-Hund-Teams trainiert wird, können individuelle Besonderheiten und Lernfortschritte berücksichtigt werden. Das Alter der Hunde spielt bei der Ausbildung keine Rolle, da es hauptsächlich um die Kommunikation zwischen Mensch und Hund geht. Diese beginnt mit dem ersten Tag des Zusammenlebens und endet mit dem letzten.

Wenn du jetzt neugierig geworden bist oder Fragen hast, dann kannst du gern anrufen oder mir eine E-Mail schreiben.

Trainingszeit: donnerstags 17 Uhr

Bettina Pfeil

Begleit-/ Gebrauchs- und Sporthundeausbilderin

Tel.:       0151 24054933

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!